Kiefergelenksdiagnostik und -therapie

Craniomandibuläre Dysfunktion: Gleichgewicht statt Schmerzen

Zähne, Kiefer, Kaumuskulatur und Kiefergelenke bilden ein komplexes Zusammenspiel. Um dieses Gleichgewicht beizubehalten, bedarf es eines gesunden Kausystems. Doch das sensible Gefüge hat eine hohe Störanfälligkeit und so kann es zu verschiedenen Beeinträchtigungen des Systems kommen. Auch schlechtsitzende Prothesen oder Zahnlücken können für Anfälligkeiten verantwortlich sein. Verschiedene Folgen wie Kopf- und Nackenschmerzen, Zähneknirschen, Kieferschmerzen und -knirschen oder auch Tinnitus und Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich treten auf.

Zunächst erfolgen in Ihren Zahnarztpraxen ZAHN+ eine manuelle Kiefergelenksanalyse nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und eine anschließende Diagnose. Falls Behandlungsbedarf bestehen sollte, erstellen wir zusammen mit Ihnen Ihren individuellen Therapieplan. Durch das Wiederherstellen eines optimalen Bisses mithilfe von Aufbissschienen kann die sogenannte craniomandibuläre Dysfunktion behandelt werden. Es handelt sich hierbei um ein komplexes Beschwerdebild, weshalb wir interdisziplinär zum Beispiel mit Physiotherapeuten und MKG-Chirurgen zusammenarbeiten. Gern beraten wir Sie umfassend zu Ihren möglichen Behandlungsoptionen.